Klosterhäuschen-Torte








Zutaten

2 Gläser Kirschen (zum Füllen)
 Nach Belieben Schokoglasur (für die Dekoration)

Für den Teig


250 g Butter
90 g Zucker
250 g Schmand
1 TL Backpulver
4 Gläser Mehl (200-ml-Glas verwenden)

Für die Creme

600 g Schmand
100 g Zucker
4 Blätter Gelatine
50 ml Wasser (warm)


Zubereitung

1. Für die Klosterhäuschen Torte zuerst den Teig zubereiten: Das Mehl mit dem Backpulver in


eine große Schüssel sieben. Butter, Zucker und Schmand zufügen. Die Zutaten gründlich
durchkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Teig zu einer Kugel formen, in einen
Frischhaltebeutel geben und für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Während der Ruhezeit die Creme zubereiten: Gelatine im warmen Wasser auflösen.
Schmand und Zucker in eine Schüssel geben und gut verrühren. Die aufgelöste Gelatine
zufügen und erneut kurz durchrühren. Für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Nach der Ruhezeit den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Backpapier auf ein Blech legen. Die
Kirschen abtropfen lassen. Den Teig in 15 Portionen teilen. Diese zu Kugeln formen, mit dem
Nudelholz dünn und länglich ausrollen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen.




4. Die abgetropften Kirschen auf den Teigportionen verteilen. Die Teigstücke einrollen. Die
Enden der Rollen jeweils gut verschließen und auf das Blech setzen. Rund 25 Minuten
backen lassen, herausnehmen und komplett auskühlen lassen.

5. Aus den abgekühlten Rollen nun das Häuschen herstellen: 5 Rollen nebeneinander legen, mit
Creme bestreichen. Darüber mittig 4 Rollen legen, wiederum mit Creme bestreichen. Auf
diese Weise fortfahren mit 3 Rollen, dann 2 und zuletzt 1 Rolle. Das Häuschen rundum
großzügig mit der Creme einstreichen. Nach Belieben mit Schokoglasur verzieren. Vor dem
Servieren mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.

(www.kochrezepte.at)